1. Bewerbungen

20 Bücher zu verschenken!

Die ersehnten Hardcover sind endlich da und ich bin begeistert über das Gefühl, richtige gebundene Bücher in der Hand zu halten, zu riechen, aufgeklappt auf den Tisch zu legen, den farblich passenden "Vorsatz" zu betrachten, das Lesebändchen nach vorne zu schlagen  ...

 

Doch ich möchte ja, dass der Roman auch gelesen wird! Also veranstalte ich eine Leserunde bei Lovelybooks - was man mir mehrfach empfohlen hat.



Teaser bei Lovelybooks

Ich verwende die erste Rezension bei amazon, um für meine Leserunde zu werben:

Ein unmögliches Buch

 

Vielschichtige Handlungsebenen und eine wilde Gemengelage mit Zutaten aus Science Fiction, Mystizismus, Tolkien'sche Fantasiewelten, Magie, Gesellschaftskritik und Umweltpessimismus vereinen sich im Reifeprozess der Hauptperson Mario zu einem aufregenden Spannungsbogen. Mich erstaunt, dass der Autor sich in dieses Labyrinth wagt, auch vor logischen und rhythmischen Brüchen nicht zurückschreckt, um dann doch - verschrammt und zerkratzt - daraus wieder aufzutauchen und ein schlüssiges Ganzes zu präsentieren.
Das Buch lebt auch von starken Bildern und inneren Szenarien, die beim Schmökern entstehen. Damit schreit es beinahe nach einer starken Verfilmung.
"Herr der Ringe" trifft hier auf "Avatar" und "Käpt'n Blaubär" und doch entsteht dabei etwas ganz Neues. Neben dem Spaß beim Lesen erhält man als Zugabe einen ganz neuen Blick auf die wunderbaren und immer geheimnisvollen Prozesse, durch die alles Leben auf unserem zerbrechlichen Planeten ineinander verwoben ist.

 

Man kann aus dieser Rezension schon ersehen - der Roman passt in kein typisches Jugendbuch-Raster. Vielleicht ist er auch eher etwas für Erwachsene?

 

Bei amazon (Blick ins Buch) kann man die ersten Kapitel anschauen.

Qualität und Zahl der Bewerbungen

Ich rechne nicht mit vielen oder schnellen Bewerbungen, aber die erste kommt schon nach wenigen Minuten. Die potentielle Leserin schreibt:

 

"Eine abgefahrene Geschichte ... Die Leseprobe ist toll und Rado finde ich schon nach wenigen Seiten richtig klasse, genau wie das Cover des Buches."

 

Und dann geht es Schlag auf Schlag:

 

"Der Titel machte mich schon neugierig ...  Ich liebe es, wenn Geschichten alle konventionellen Handlungsstränge einfach über Bord werfen und man etwas 'zum ersten Mal' neu entdecken kann."

 

"Als ich das Cover sah, war ich gebannt! Unfassbar, wie mysteriös und gleichzeitig hübsch es aussieht. Wenn ich jetzt noch Stichwörter wie Tolkien oder Avatar lese, kribbelt es jetzt schon in den Fingern!"

 

Ich beginne, mir Sorgen zu machen, ob das Buch denn auch die hohen Erwartungen wird erfüllen können ...

 

"der Blick ins Buch bei Amazon hat mich begeistert."

 

"Ich habe erst letztens das Buch zur Kommunikation im Wald 'Das geheime Leben der Bäume' von Peter Wohlleben in die Hände bekommen. Die fantastische Welt in 'Green Net' scheint an die Ergebnisse von Wohllebens Schaffen anknüpfen zu können und ich hoffe, dass ich viele Parallelen entdecken kann."

 

Na ja, das macht jedenfalls Mut. Da das Buch sich nach dem 6. Kapitel (Amazon-Leseprobe) steigert und ich meinen Wohlleben genau studiert habe, kann eigentlich nichts mehr passieren.



Nach 10 Tagen waren es mehr als 30 Bewerbungen und ich hatte Mühe, die Besten auszuwählen. Jetzt sind die Bücher verschickt und ich warte auf die ersten Kommentare in der Leserunde.